Aachen verliert gegen Hannover

1. Damenbundesliga

Es war das erwartet schwere Spiel gegen den DTV Hannover und es ging wieder, wie konnte es anders sein, beim Stande von 4:4 im letzten Doppel wieder in den Champions-Tie-Break.

Zunächst aber sah es zu Beginn der Einzel nicht gut aus. Valentini konnte gegen Patty Schnyder (39 Jahre und zu besten Zeiten Nr. 7 der Welt) nicht wirklich eine Sieg-Chance erarbeiten und Steffi Distelmans fehlte im Match an Position 6 nach langer Verletzung noch die Matcherfahrung. Beide Einzel gingen in 2 Sätzen verloren. Elyne Boeyckens knüpfte an ihre bisherige Top-Leistung an und konnte selbst einen 0:5 Rückstand im zweiten Satz noch zum 7:6 Matchgewinn drehen. Die zweite Runde lief deutlich besser und hier konnte Quirine Lemoine mit druckvollem Spiel ein schon verlorenes Match drehen und im Champions-Tie-Break für Aachen entscheiden. Marie Benoit spielte am Position 3 ein souveränes Match und konnte deutlich in 2 Sätzen gewinnen. Bei der zwischenzeitlichen Führung von 3:2 sah es bei Lisa Mätchke nach gewonnenen 1. Satz auch im zweiten Satz gegen die erst 15 Jahre alte Angelina Wirges gut aus. Doch das Match kippte und ging in den 3.Satz, diesmal mit zählbarem Ausgang für Hannover. 3:3 lautete der Zwischenstand, wie auch schon in den Spielen zuvor, und vor dem Hintergrund der Spielverläufe war dies ein durchaus fairer Zwischenstand.

Die Doppel schienen zunächst aus Sicht von Aachen gut aufgestellt zu sein. Doppel 3 mit Eva und Elyne hatte nur im zweiten Satz etwas Mühe, konnte den Punkt aber einfahren. Doppel 1 mit Magali Kempen und Lisa Mätschke hielt zunächst sehr gut mit gegen Patty Schnyder und Shaline-Doreen Pipa, bis sich Lisa durch einen Sturz eine Handverletzung zuzog und fortan auf der Rückhandseite stark gehandicapt war. Dieser Punkt ging an Hannover. Im entscheidenden Doppel konnten Quirine und Demi Schuurs nach schlechtem 1. Satz und Breakrückstand im zweiten Satz das Match noch in den Champions-Tie-Break retten. Wie es so ist im Tie-Break, ein paar unglückliche Punkte und Hannover erspielte sich einen wichtigen Punktvorsprung, den dann zum 10:7 Endstand reichen sollte. 5:4 lautet der Endstand für Hannover und sowohl Hannover, wie auch Aachen stehen nun noch mit 4:2 Punkten im oberen Bereich der Tabelle.

Am kommenden Freitag (18.05.) hat Aachen spielfrei, bevor es dann am 03.06. zur Waldau nach Stuttgart geht. Das letzte Heimspiel der Saison findet gegen den Deutschen Meister Regensburg am 08.06. (Freitag ab 13.00 Uhr statt).

Spielbericht Aachen gegen Hannover

Hier klicken zum Spielbericht (77,6 KiB)

Zurück